Geruchssinn: der trucs dei zirbelkiefer

Die Geruchswahrnehmung in Biosphera Equilibrium wurde mit der Kiefernessenz entwickelt. Die Luftqualität in Biosphera wird durch ein Projekt mit mehreren Unternehmen gewährleistet. Marco Ivaldi von aGrisù hat das Messgerät zur Überwachung der Luftqualität entwickelt und implementiert. Biosphera Equilibrium setzt zusätzlich die von der Firma CLARIFY entwickelten Pflanzenfilter ein

.

Die Zirbelkiefer in Biosphera

In Biosphera sind die Wände und ein Teil der Möbel aus Zirbelkieferholz gefertigt. 

Nach Untersuchungen des Grazer Forschungsinstituts Joanneum hat Zirbelkieferholz eine antibakterielle Wirkung und weist entspannende Eigenschaften auf das menschliche Herz-Kreislaufsystem und der Schlafqualität auf.

Die Werte von Stress und psychophysischer Erholung wurden an 30 Personen gemessen, verglichen mit einer Gruppe von Menschen, die dieser Essenz nicht ausgesetzt waren. Nach dem, was sich herausstellte, haben Menschen, die in einem Raum mit Zirbelkiefer gelebt und gearbeitet haben, „eine niedrigere Herzfrequenz in Stresssituationen und eine größere zerebrale „Kraft“ gezeigt, die in der Lage ist, eine Beschleunigung der Erholungsprozesse zu bewirken.

Eine Analyse der Schlafqualität hat ergeben, dass die Ruhequalität in Zirbelkiefer Betten im Vergleich zu anderen Holzarten höher ist. „Insbesondere wird die Herzfrequenz um etwa 3500 Schläge pro Tag gesenkt, was eine tägliche Einsparung von einer Stunde „Herzarbeit“ bedeutet, was zu einer Erhöhung der Aktivität der vegetativen Erholung führt, was auch eine stärkere Präsenz in sozialen Momenten fördern kann.“ (About Plants, 12-6-2016)

Diese wissenschaftlichen Studien zeigen deutlich, was mit Umgebungen gemeint ist, die Körper und Geist regenerieren können.

DAS LUFTQUALITÄTSMESSGERÄT

Theoretische Grundlagen

Umweltverschmutzung ist ein Thema von größter Bedeutung für die Gesundheit. Deshalb sollte jeder einen einfachen Zugang zu Informationen über die Luftqualität an seinem Wohnort haben.

Ein häufiger Irrtum ist, dass Gesundheitsschäden durch eine Art „starke“ Verschmutzung verursacht werden, die beispielsweise durch Augenbrennen oder Husten wahrgenommen wird. Die größten Gesundheitsrisiken sind aber nicht mit akuten Luftverschmutzungsepisoden verbunden, bei denen öffentliche Einrichtungen und Einzelpersonen Notfallmaßnahmen ergreifen können, sondern mit der langfristigen Aussetzung an mit Schadstoffen belastete Luft, die die von der WHO festgelegten Sicherheitsgrenzwerte überschreiten. (WHO, 2000)

In den jüngsten Veröffentlichungen der Weltgesundheitsorganisation wird Luftverschmutzung als die tödlichste Form der Umweltzerstörung definiert. Es wird geschätzt, dass die Luftverschmutzung, sowohl Indoor als auch Outdoor, jedes Jahr 6,5 Millionen Menschenleben fordert. Durch die flächendeckende Wirkung können ganze Städte zu einem Gesundheitsrisiko werden, und angesichts der Leichtigkeit, mit der sich die Luftverschmutzung auf scheinbar sicherere Gebiete, wie die enge häusliche Umgebung, erstreckt, sind auch diese gefährdet.

Auf Grund der Qualität der im Haus vorhandenen und von speziellen Messgeräten erfassten Luft können die richtigen Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit ergriffen werden, indem beispielsweise effektive Lüftungs- und Reinigungsstrategien umgesetzt werden.

DAS IN BIOSPHERA EQUILIBRIUM IMPLEMENTIERTE MESSGERÄT

Die Luft innerhalb und außerhalb des Biosphera Equilibrium Moduls wird von der aGrisù LaCentralina (4-17-2) analysiert. LaCentralina ist eine modulare Umweltüberwachungseinheit, die vollständig ferngesteuert ist und in der Lage ist, das Vorhandensein bestimmter Schadstoffe zu erkennen, sie mit dem menschlichen Vorhandensein in Beziehung zu setzen und Daten drahtlos zu senden, wobei sie im Falle einer erhöhten Aussetzungsgefahr Alarm gibt.

Die Hauptmerkmale der Überwachungseinheit sind:

  • fortschrittliche Sensoren, die eine hohe Genauigkeit und Spezifität für eine große Anzahl von analysierten Schadstoffen bieten können
  • Modulierbare Hard- und Softwarearchitekturen nach den spezifischen Anforderungen des Analysestandortes gerichtet
  • Abschätzung der akuten und chronischen Belastung durch einen Präsenzmelder
  • Zugängliche Kosten für den grossflächigen Einsatz
  • Drahtlose Datenübertragung im Rahmen des Internet of Things (IoT)
  • Fernüberwachung
  • Stream-Möglichkeit von Informationen über Twitter

Das für den intensiven Überwachungseinsatz geeignete Messgerät kann eine Fläche von ca. 30-50 m2 überwachen.

Die in Biosphera Equilibrium installierten Geräte können folgende Parameter analysieren: Temperatur, relative Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Umgebungslärm, Lichtintensität, UV-Strahlung, flüchtige organische Verbindungen, Kohlendioxid, Ozon, Fein- und Grobpartikel, Kohlenmonoxid, Ammoniak, Stickstoffdioxid.

Darüber hinaus ist das Gerät in der Lage, die geschätzte menschliche Absorption über den Analysezeitraum zu messen.

Die Messdaten werden an einen zentralen Server gesendet und über das webbasierte Dashboard zur Verfügung gestellt: www.lacentralina.info

Es ist zusätzlich für jeden möglich, der auf das Projekt Biosphera Equilibrium zugreift, die Menge der Schadstoffe, die in der Außenluft des Standorts, in dem sich Biosphera befindet , über die von aGrisù verwaltete Plattform zu erfahren: www.futureintheair.it

 

Die Wahrnehmung der Luftqualität von Biosphera Equilibrium wurde dank der Beratung von Stefano Mancuso und Marco Ivaldi entworfen und realisiert.

In Zusammenarbeit mit